Vertretungsmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vertretungsmacht · Nominativ Plural: Vertretungsmächte
WorttrennungVer-tre-tungs-macht (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesellschafter Vertreter gesetzlich unbeschränkt weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vertretungsmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der erkennbare Missbrauch einer Vertretungsmacht verdient aus verständlichen Gründen nicht den Schutz des Rechts.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2002
Die Vertretungsmacht bleibt bestehen, bis die Kundgebung in derselben Weise, wie sie erfolgt ist, widerrufen wird.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Der Umfang der Vertretungsmacht richtet sich nach den getroffenen Vereinbarungen und kann beliebig beschränkt werden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 135
Ihrem Inhalt nach ist die Vertretungsmacht der Geschäftsführer unbeschränkt und unbeschränkbar.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 236
Das Geldinstitut hatte sich geweigert, diese Rücküberweisungen auszuführen, weil es argwöhnte, die Eltern missbrauchten ihre gesetzliche Vertretungsmacht über das Geld der Kinder.
Die Welt, 02.08.2004
Zitationshilfe
„Vertretungsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vertretungsmacht>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vertretungslehrer
Vertretungskörperschaft
Vertretungsbefugnis
Vertretung
Vertreterversammlung
Vertretungsorgan
Vertretungsprofessur
Vertretungsstunde
vertretungsweise
Vertrieb