Vertrauensfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vertrauensfrage · Nominativ Plural: Vertrauensfragen
Aussprache
WorttrennungVer-trau-ens-fra-ge
WortzerlegungVertrauenFrage
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
Politik vom Regierungschef (oder in einigen Staaten von der Regierung) an das Parlament gerichteter Antrag, ihm per Abstimmung für die weitere Regierungsarbeit das Vertrauen auszusprechen
Beispiele:
Artikel 68 […] des Grundgesetzes gibt dem Bundeskanzler die Möglichkeit, dem Bundestag die Vertrauensfrage zu stellen. Erhält er keine Mehrheit, kann er sich an den Bundespräsidenten wenden, um das Parlament auflösen zu lassen und Neuwahlen herbeizuführen. [Spiegel, 30.06.2005 (online)]
Erst in der Nacht zum Mittwoch hatte Italiens Regierung eine mit dem Haushalt für 2014 verbundene Vertrauensfrage im Senat überstanden. […] [Neue Zürcher Zeitung, 29.11.2013]
Seine Mehrheiten presste er [der Bundeskanzler] der Partei und der Bundestagsfraktion mit Rücktrittsdrohungen und Vertrauensfragen ab. [Die Zeit, 08.09.2008, Nr. 37]
In Deutschland hat das Bundesverfassungsgericht das Vorgehen von Kanzler Gerhard Schröder gebilligt, über eine unechte Vertrauensfrage Neuwahlen herbeizuführen. [Berliner Zeitung, 26.08.2005]
Der belgische Premierminister Jean-Luc Dehaene hat im Brüsseler Parlament eine Vertrauensabstimmung mit deutlicher Mehrheit gewonnen. Dehaene hatte die Vertrauensfrage gestellt, nachdem er im Parlament noch einmal sein Konzept für den geplanten Beschäftigungspakt erläutert hatte. [Süddeutsche Zeitung, 04.05.1996]
Laut Agentur Belga trat das kürzlich gebildete Kabinett Spaak […] zurück, nachdem das Parlament die Vertrauensfrage mit 90 gegen 89 Stimmen abgelehnt hatte. [Archiv der Gegenwart, 2001. Zitiert nach: Archiv der Gegenwart, 1946, Bd. 16.]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die gewonnene, verlorene, gescheiterte Vertrauensfrage; eine echte Vertrauensfrage, eine unechte Vertrauensfrage (= die als Mittel genutzt wird, um gezielt eine Abstimmungsniederlage und in der Folge eine vorzeitige Parlamentsauflösung und Neuwahlen herbeizuführen), eine [auf die Bundestagsauflösung] gerichtete, auflösungsgerichtete, fingierte Vertrauensfrage; eine [mit einer Parlamentsabstimmung in einer Sachfrage] verbundene Vertrauensfrage
als Akkusativobjekt: die Vertrauensfrage stellen, gewinnen, verlieren, überstehen, [mit einer Sachfrage] verknüpfen, verbinden
mit Genitivattribut: die Vertrauensfrage des Kanzlers, Regierungschefs, Ministerpräsidenten, der Regierung
in Präpositionalgruppe/-objekt: [die Abstimmung in einer Sachfrage] mit der Vertrauensfrage verknüpfen, verbinden; über die Vertrauensfrage abstimmen, die Abstimmung über die Vertrauensfrage
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Vertrauensfrage im Parlament, Bundestag, Landtag; die Vertrauensfrage nach, gemäß Artikel [68 des Grundgesetzes]
in Koordination: Vertrauensfrage und Rücktrittsdrohungen, Misstrauensvotum, Auflösung [des Bundestags], Neuwahlen
2.
Angelegenheit, bei der jmds. Vertrauen zu einer Person, in eine Sache wichtig, entscheidend ist
Beispiele:
[…] »Schwimmen ist in diesem [Vorschul-]Alter eine Vertrauensfrage«[…]. Merkten die Kinder, dass ihnen nichts passieren kann, trauten sie sich auch selbst mehr zu. [Spiegel, 18.03.2014 (online)]
Eine Augenoperation ist eine Vertrauensfrage erster Ordnung, schliesslich hat man nur zwei Augen! [Neue Zürcher Zeitung, 02.06.2010]
Die Trainerfrage ist eine Vertrauensfrage. Da muss man gucken, ob die Chemie passt und ob wir die gleichen Vorstellungen haben. [Die Welt, 12.09.2001]
Jeder Frieden ist in erster Linie eine moralische Angelegenheit. Gilt es doch, die Grundlagen für ein künftiges Zusammenarbeiten zu legen, […]. Das ist in erster Linie eine Vertrauensfrage. [Die Zeit, 23.05.1946, Nr. 14]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstimmung Afghanistan-Einsatz Anti-Terror-Einsatz Bundeskanzler Bundestagsauflösung Bundestagsdebatte Bundeswehreinsatz Gesetzesvorlage Kanzler Koppelung Neuwahl Rücktrittsdrohung Sacheabstimmung Sachfrage Stellen Verknüpfung auflösungsgerichtet beantwortet bejahen fingiert gescheitert gestellt koppeln manipuliert stellen unecht verbinden verknüpfen verloren überstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vertrauensfrage‹.

Zitationshilfe
„Vertrauensfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vertrauensfrage>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vertrauensbruch
Vertrauensbildung
vertrauensbildend
Vertrauensbeziehung
Vertrauensbeweis
Vertrauensfrau
Vertrauensgrundlage
Vertrauenskörper
Vertrauenskrise
Vertrauenslehrer