Vertebrat

WorttrennungVer-te-brat (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zoologie Wirbeltier

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Schädeltier · ↗Wirbeltier  ●  Vertebrat  fachspr. · Vertebraten  fachspr.
Oberbegriffe
  • tierisches Lebewesen  ●  ↗Tier  Hauptform · ↗Getier  geh. · ↗Viech  ugs. · ↗Vieh  ugs.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

nieder übrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vertebrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnliche Bedingungen finden wir auch bei den ältesten fossilen Vertebraten.
Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 289
In wesentlichen Modellstufen läßt sich also der Gang der Stammesgeschichte der Vertebraten bereits einigermaßen übersehen.
Heberer, Gerhard: Die Herkunft der Menschheit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 211
Im Grunde genommen zählen wir zu den Wirbeltieren oder Vertebraten.
Der Tagesspiegel, 12.01.2000
Ferner liegt bei allen Vertebraten auf der Rückenseite dieses Axenskelettes das »Seelenorgan«, das zentrale Nervensystem, in Gestalt eines Rückenmarks und eines Gehirns.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Zitationshilfe
„Vertebrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vertebrat>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vertebral
vertebragen
verte subito
verte
Vertäuung
vertechnisieren
verteeren
verteidigen
Verteidiger
Verteidigerin