Verstimmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-stim-mung
Wortzerlegungverstimmen-ung
Wortbildung mit ›Verstimmung‹ als Letztglied: ↗Magenverstimmung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
das Verstimmen, Sichverstimmen
b)
verstimmter Zustand
2.
durch einen enttäuschenden Vorfall o. Ä. hervorgerufene ärgerliche Stimmung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Befindlichkeitsstörung · ↗Unbehagen · ↗Unwohlsein · Verstimmung  ●  ↗Malaise  franz. · ↗Unpässlichkeit  Hauptform · ↗Missstimmung  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (sich) unwohl fühlen · ↗Befindlichkeitsstörung · ↗Unwohlsein · diffuse Beschwerde · leichte(re) Beschwerde  ●  (einen) Furz quer sitzen (haben)  derb · ↗Wehwehchen  ugs. · nichts Ernstes  ugs.
  • (kleiner) Schmerz  ●  ↗Wehwehchen  ugs. · ↗Zipperlein  ugs.
  • (sich) den Magen verderben · Magenbeschwerden haben  ●  (jemandem) auf den Magen schlagen  auch figurativ · (sich) den Magen verkorksen  ugs.
Synonymgruppe
Groll · ↗Leidwesen · ↗Missfallen · ↗Missmut · ↗Missvergnügen · ↗Unmut · ↗Verdruss · Verstimmung · ↗Verärgerung · ↗Ärger  ●  ↗Grant  ugs., österr., bair.
Assoziationen
  • gereizte Atmosphäre · schlechte Stimmung  ●  (die) Stimmung ist am Boden  ugs., fig. · (die) Stimmung ist im Keller  ugs., fig. · der Haussegen hängt schief  ugs., Redensart · dicke Luft  ugs., fig.
  • Beschwernisse · Unannehmlichkeiten · ↗Unbilden · Unerfreulichkeiten · Ungelegenheiten · Widrigkeiten · unangenehme Begleiterscheinungen · unangenehme Folgen · Ärgerlichkeiten · Ärgernisse  ●  ↗Unbill  geh. · Unerquicklichkeiten  geh. · ↗Ungemach  geh.
Psychologie
Synonymgruppe
Missstimmung · Spannungen · ↗Unfrieden · ↗Unruhe · Verstimmtheit · Verstimmung  ●  Dysharmonie  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Psychologie
Synonymgruppe
Bedrücktheit · ↗Betrübnis · ↗Freudlosigkeit · ↗Gedrücktheit · ↗Gram · ↗Niedergeschlagenheit · ↗Schwermut · ↗Traurigkeit · ↗Trübsal · ↗Trübsinn · Verstimmung · ↗Wehmut · ↗Weltschmerz · schlechte Laune  ●  ↗Melancholie  griechisch · ↗Tristesse  franz. · ↗(eine) Depri  ugs. · ↗Depression  fachspr., medizinisch · ↗Depressivität  fachspr. · Leiden an der Welt  geh. · ↗Miesepetrigkeit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angstzustand Gereiztheit Irak-Krieg Irak-Krise Kopfschmerz Reizbarkeit Schlaflosigkeit Schlafstörung abklingen arg atmosphärisch augenblicklich ausräumen beilegen bereinigen depressiv deutsch-amerikanisch deutsch-italienisch diplomatisch erheblich ernsthaft europäisch-amerikanisch hervorrufen nachhaltig resultierend seelisch sorgen tiefgehend tiefgreifend transatlantisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verstimmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war gestern aber nicht die einzige Verstimmung unter Politikern.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.2002
Immer wieder sorgen unsere Nachbarn mit kleinen Überraschungen für große Verstimmung.
Die Zeit, 30.06.1972, Nr. 26
Er probierte Ton um Ton und mochte keine Verstimmung hören.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 56
Die Verstimmung der beiden Meister teilte sich allen mit, lastete auf allen.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5619
Doch sie bereuen ihr mangelndes Vertrauen, und die vier Liebenden überwinden ihre Verstimmung.
Fath, Rolf: Arien - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 7640
Zitationshilfe
„Verstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verstimmung>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verstimmen
Verstiegenheit
verstiegen
verstieben
Versteuerung
verstinken
verstocken
verstockt
Verstocktheit
Verstockung