Verstellungskunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-stel-lungs-kunst
WortzerlegungVerstellungKunst
eWDG, 1977

Bedeutung

Geschicklichkeit, sich zu verstellen
Beispiele:
er ist ein Meister der Verstellungskunst
sie trat mit der ihr eigenen Verstellungskunst ihrer Rivalin entgegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Meister

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verstellungskunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere Tiere üben solche Verstellungskünste zu ihrer eigenen Sicherheit aus.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 282
Die europäischen Höfe der Fürsten galten ohnehin als Orte der Verstellungskunst.
Die Zeit, 08.03.2007, Nr. 11
Das Spiel mit der Verstellungskunst, das dem Werk bis in die siebziger Jahre Missverständnisse eingebracht hat, ist seine Sache nicht.
Der Tagesspiegel, 30.07.2000
Mit Geschick und Geistesgegenwart, mit Verstellungskünsten und Notlügen rettete sie sich und den Sohn aus bedrohlichen Situationen.
Die Welt, 30.10.1999
Wo nur die Gewalt in Frage kommt, da siegt die stärkste physische Kraft, in den Verstellungskünsten dagegen behält der Geist die Oberhand.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28617
Zitationshilfe
„Verstellungskunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verstellungskunst>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verstellung
Verstellschraube
Verstellschlüssel
verstellen
Verstellbarkeit
versteppen
Versteppung
versterben
verstetigen
Verstetigung