Versroman

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVers-ro-man (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Epos · ↗Heldengedicht · Versroman  ●  ↗Epopöe  veraltet
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über die primitiven landschaftlichen Bedürfnisse des Heldenepos geht nun der höfische Versroman hinaus.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 199
Aufschlussreich ist hier eine Bemerkung Les Murrays in seinen Ausführungen zur Entstehungsgeschichte seines Versromans.
Die Welt, 03.04.2004
Neben Prosastücken, einem berühmten Versroman und Notizbüchern enthält dieser Band seine erst 1986 entschlüsselten Tagebücher von sehr persönlichem Charakter.
Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23
In der Nachfolge Gottfrieds stehen Rudolf von Ems und Konrad von Würzburg mit großen Versromanen und kleineren epischen Werken.
Schröder, W. J.: Mittelalterliche Literatur. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12181
Nicht nur Talent, sondern Originalität verriet der Versroman der Kaiserin Athenais-Eudokia.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15168
Zitationshilfe
„Versroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Versroman>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verspüren
verspunden
versprühen
versprudeln
Verspruch
verstaatlichen
Verstaatlichung
verstädtern
Verstädterung
Verstadtlichung