Verschmelzungsvertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verschmelzungsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Verschmelzungsverträge
WorttrennungVer-schmel-zungs-ver-trag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Beschluß Entwurf Gesellschafterbeschluß Umtauschverhältnis Zustimmung billigen sogenannt unterzeichnen verschmelzen zustimmen Übertragung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschmelzungsvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann stimmten beide Parteien dem Verschmelzungsvertrag mit sehr großer Mehrheit zu.
Die Zeit, 26.03.2007, Nr. 13
Ende März kommt es zur notariellen Unterzeichnung eines sogenannten Verschmelzungsvertrages.
Süddeutsche Zeitung, 04.03.1999
Nach rund vierstündiger Diskussion stimmten die Anteilseigner dem Verschmelzungsvertrag zu.
Der Tagesspiegel, 01.12.1997
Ein entsprechender Verschmelzungsvertrag sei bereits angefertigt und vom NPD-Vorstand im August bestätigt worden.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Über den Verschmelzungsvertrag sollen die Hauptversammlungen beider Unternehmen im Sommer 2000 entscheiden.
Die Welt, 04.11.1999
Zitationshilfe
„Verschmelzungsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verschmelzungsvertrag>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschmelzung
verschmelzen
verschmeißen
verschmecken
verschmausen
verschmerzen
verschmieren
verschmitzt
Verschmitztheit
verschmockt