Verräter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verräters · Nominativ Plural: Verräter
Aussprache
WorttrennungVer-rä-ter
Wortbildung mit ›Verräter‹ als Erstglied: ↗verräterisch  ·  mit ›Verräter‹ als Letztglied: ↗Vaterlandsverräter · ↗Volksverräter
eWDG, 1977

Bedeutung

jmd., der einen Verrat begangen hat
Beispiele:
ein elender, schändlicher, überführter Verräter
zum Verräter werden
einen Verräter entdecken, überführen, verurteilen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verraten · Verrat · Verräter · verräterisch · Hochverrat · Landesverrat
verraten Vb. ‘Geheimes, nicht für andere Bestimmtes bekanntmachen, die Treue brechen’, abgeschwächt ‘deutlich werden lassen, zeigen’. Das westgerm. Präfixverb ahd. firrātan (um 800), mhd. verrāten, mnd. vorrāden (woraus anord. forrāða), mnl. verrāden, nl. verraden, aengl. forrǣdan ist eine Bildung zu dem unter ↗raten (s. d.) behandelten Verb mit einer Grundbedeutung ‘den Entschluß zu jmds. Verderben fassen, etw. zu seinem Verderben unternehmen’, dann beschränkt auf solche Fälle, in denen dies durch die Angabe geheimzuhaltender Umstände geschieht, so daß ‘Geheimnisse preisgeben’ zum bestimmenden Inhalt wird. Dieser tritt zurück in der übertragenen Anwendung des Verbs im Sinne von ‘erkennen lassen’. Die Bedeutung ‘einen schlechten, falschen Rat geben’ bleibt auf das Mhd. beschränkt. Verrat m. ‘Preisgabe eines Geheimnisses, Zerstörung eines Vertrauensverhältnisses, Treuebruch’ (Ende 17. Jh.); vgl. mhd. verrātgenōʒ ‘Teilnehmer am Verrat’. Verräter m. mhd. verrātære, verræter(e). verräterisch Adj. (15. Jh.). Hochverrat m. ‘Angriff auf die Staatsverfassung, auf die innere Ordnung oder auf die Repräsentanten eines Staates’ (um 1700), Wiedergabe von engl. high treason. Landesverrat m. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anschwärzer · ↗Denunziant · ↗Judas · ↗Verleumder · ↗Zuträger  ●  Verräter  Hauptform · ↗Petze  ugs. · ↗Petzer  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abtrünniger Abweichler Agent Arbeiterklasse Deserteur Feigling Judas Kollaborateur Konterrevolutionär Lakai Lügner Renegat Saboteur Spion Spitzel Söldner abstempeln beschimpfen brandmarken denunzieren diffamieren entlarven feig hinrichten liquidieren mies schmähen stempeln verraten Überläufer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verräter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann, der letztes Mal mit ihnen demonstrierte, ist für sie ein Verräter.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2001
Waren es Verräter, die die jüdische Solidarität aufkündigten, um ihr eigenes Leben zu retten?
Der Tagesspiegel, 01.07.1999
Unser Volk wird die Verräter an dem ersten besten Ast aufhängen.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 176
Seit dieser Zeit glaubte sich Iwan nur von Verrätern umgeben.
Philipp, Werner: Altrußland bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7069
Seine fürstliche Ehre gestatte es nicht, neben einem unbestraften Verräter zu Felde zu ziehen.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6167
Zitationshilfe
„Verräter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verräter>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verraten
Verrat
Verranntheit
verramschen
verrammeln
Verräterei
verräterisch
Verräterseele
verrätseln
verratzt