Vermerk, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vermerk(e)s · Nominativ Plural: Vermerke
Aussprache
WorttrennungVer-merk (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Vermerk‹ als Letztglied: ↗Bestätigungsvermerk · ↗Kontrollvermerk · ↗Passvermerk · ↗Randvermerk · ↗Schlussvermerk · ↗Sperrvermerk · ↗Zustellungsvermerk · ↗Zustellvermerk
eWDG, 1977

Bedeutung

Anmerkung, Notiz
Beispiel:
ein Aktenstück mit einem Vermerk versehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

merken · merklich · merkwürdig · Merkwürdigkeit · anmerken · Anmerkung · aufmerken · aufmerksam · Aufmerksamkeit · bemerken · Bemerkung · vermerken · Vermerk
merken Vb. ‘wahrnehmen, entdecken, spüren, mit dem Verstand auffassen und im Gedächtnis festhalten’, ahd. merken ‘bezeichnen, angeben, abgrenzen’ (11. Jh.), mhd. merken ‘beachten, beobachten, wahrnehmen, sich einprägen, mit einem Zeichen versehen’, asächs. merkian, mnd. mnl. nl. merken ‘markieren, bezeichnen, spüren’, anord. merkja ‘kenntlich machen, bezeichnen’, schwed. märka (germ. *markjan) sind abgeleitet von den unter ↗Marke f. (s. d.) angeführten neutralen Substantiven. Ebenfalls dazu sind gebildet ahd. markōn ‘begrenzen, kennzeichnen’ (um 800), asächs. markon ‘bestimmen, bemerken’, aengl. mearcian ‘bezeichnen’, engl. to mark, anord. marka ‘kennzeichnen, bekanntmachen, verstehen’. Als Ausgangsbedeutung ist anzusetzen ‘mit einem Zeichen versehen’, woraus ‘das Gekennzeichnete wahrnehmen und beachten’. merklich Adj. ‘deutlich, wahrnehmbar’, mhd. merklich ‘wohl zu beachten, bemerkbar, deutlich, bedeutend, wichtig’. merkwürdig Adj. ‘seltsam, verwunderlich’ (19. Jh.), ‘bemerkenswert, bedeutsam’ (17. Jh.); Merkwürdigkeit f. (18. Jh.). anmerken Vb. ‘eine (ergänzende) Bemerkung machen, anzeichnen, be-, vermerken’ (16. Jh.); vgl. ahd. anamerken (9./10. Jh.), mhd. anemerken ‘angrenzen’; Anmerkung f. ‘Vermerk, (kurze) Erläuterung’ (15. Jh.), auch ‘Fußnote’ (17. Jh.), nach lat. observātio ‘Wahrnehmung, Beobachtung’. aufmerken Vb. ‘seine Gedanken konzentriert auf etw. richten, aufpassen’ (15. Jh.); aufmerksam Adj. ‘gut aufpassend, konzentriert folgend, höflich’ (17. Jh.); Aufmerksamkeit f. (17. Jh.). bemerken Vb. ‘wahrnehmen, ergänzen, seine Meinung zu etw. äußern’, ahd. bimerken ‘aufzeichnen, kennzeichnen’ (11. Jh.), mhd. bemerken ‘beobachten, prüfen’; Bemerkung f. ‘kurze Meinungsäußerung zu etw., Wahrnehmung, Beobachtung’ (17. Jh.). vermerken Vb. ‘notieren, merken’, spätmhd. vermerken ‘(be)merken, gewahr werden’; Vermerk m. ‘Notiz, Eintragung’, älter ‘Bemerkung’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Vermerk · ↗Zusatz
Assoziationen
Synonymgruppe
Aktennotiz · ↗Bemerkung · ↗Buchung · ↗Eintragung · ↗Notiz · Vermerk  ●  ↗Intabulation  veraltet · ↗Aide-mémoire  geh., franz.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akte Bundesverkehrsministerium Kantonspolizei Ministerialdirigent Personalakt Personalakte Referatsleiter Regierungsdirektor anfertigen angefertigt beigefügt dreiseitig eintragen entlastend entsprechend gefertigt handschriftlich hervorgehen intern lapidar schriftlich staatsanwaltlich staatsanwaltschaftlich stempeln versehen vertraulich vorliegend zitiert zurückschicken zweiseitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einer Einstellung des Verfahrens wäre ein solcher Vermerk unnötig gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.2000
Sie vermißte einen Vermerk, daß sie sich stets einwandfrei verhalten hatte.
Die Zeit, 04.08.1972, Nr. 31
Es ist ein mit Tinte geschriebener Vermerk auf dem Original.
o. A.: Siebzehnter Tag. Dienstag, 11. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 20425
Sorgfältig ist die Wiedergabe der Akten und der aktenkundlichen Vermerke.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 343
Ebenso wird der Vermerk über die Verurteilung aus den polizeilichen Listen entfernt oder darin unkenntlich gemacht.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 925
Zitationshilfe
„Vermerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vermerk>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermenschlichung
vermenschlichen
Vermengung
vermengen
vermelden
vermerken
vermeßbar
vermessen
Vermessenheit
Vermesser