Verletzbarkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-letz-bar-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungverletzbar-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Verletzbarkeit · ↗Verletzlichkeit · ↗Verwundbarkeit  ●  ↗Prädisposition  fachspr. · ↗Vulnerabilität  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gefühl Körper Sensibilität verbergen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verletzbarkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei allem Stolz hat er die Zurückhaltung nicht verlernt und weiß seine tiefe Verletzbarkeit gut zu verbergen.
Die Zeit, 15.05.2000, Nr. 20
Sie können die eigene Verletzbarkeit leichter zugeben und eher bei anderen annehmen.
o. A.: MIT 15 HAT MAN NOCH TRÄUME. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]
Die Evolution der Technik und die Komplexität der Systeme steigern ihre und unsere Verletzbarkeit.
Die Welt, 08.10.2001
Sie berührten die Menschen mit ihrer Kraft oder Verletzbarkeit, mit dem Außergewöhnlichen ihrer Wahrheit.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 287
Philip Roth gibt ein hervorragendes Beispiel ab, weil er das Ausmaß der Verletzbarkeit eines Schriftstellers in einem seiner Bücher, in der »Anatomiestunde«, virtuos dargestellt hat.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 93
Zitationshilfe
„Verletzbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verletzbarkeit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verletzbar
Verlesung
verlesen
verlernen
verlenken
verletzen
Verletzer
verletzlich
Verletzlichkeit
verletzt