Verlagsbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verlagsbranche · Nominativ Plural: Verlagsbranchen
WorttrennungVer-lags-bran-che (computergeneriert)
WortzerlegungVerlagBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Krise gesamt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verlagsbranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welche Veränderungen kommen auf die Verlagsbranche in den nächsten fünf Jahren zu?
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2001
Und die traditionell recht gestrig agierende Verlagsbranche erfasste plötzlich das digitale Grauen - wenn das alle Autoren tun würden!
Die Welt, 19.04.2001
Die junge Frau (32) gilt als größtes Talent in der deutschen Verlagsbranche.
Bild, 11.05.2000
Die Verlagsbranche stöhnt seit Jahren über diese Entwicklung, aber vor allem die kleineren Unternehmen leiden darunter.
Die Zeit, 10.10.1997, Nr. 42
In der Verlagsbranche gilt die extreme Summe als schwer kalkulierbares Risiko.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2000
Zitationshilfe
„Verlagsbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verlagsbranche>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verlagsbesprechung
Verlagsauslieferung
Verlagsanstalt
Verlagsalmanach
Verlagerung
Verlagsbuchhandel
Verlagsbuchhändler
Verlagsbuchhandlung
Verlagsdirektor
verlagseigen