Verkaufskraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-kaufs-kraft
WortzerlegungVerkaufKraft
eWDG, 1977

Bedeutung

Verkäufer, Verkäuferin
Beispiel:
Verkaufskräfte im Einzel- und im Großhandel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was leisten die Verkaufskräfte, wo fehlt es noch, wo ist nachzuhelfen?
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1998
Fast alle hatten zu Beginn erhebliche Schwierigkeiten, überhaupt Verkaufskräfte zu bekommen.
Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45
Es ist zu deinem eigenen Vorteil, denn kurz vor dem Fest sind die Geschäfte überfüllt, die Waren bereits ausgesucht, die Verkaufskräfte abgearbeitet und nervös.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 190
Ziel sei es, mit geeigneten Produkten die Verkaufskraft des Verbundes zu stärken, hieß es.
Die Welt, 20.10.2003
Ursache für ihre Entstehung war die unzureichende Qualifizierung der Verkaufskräfte und die mangelhafte Spezialisierung der Verkaufseinrichtungen.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 140
Zitationshilfe
„Verkaufskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verkaufskraft>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkaufskontrolle
Verkaufskoje
Verkaufskiosk
Verkaufskartell
Verkaufskanone
Verkaufskultur
Verkaufskurs
Verkaufslager
Verkaufsleiter
Verkaufsliste