Verhaltensmodifikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verhaltensmodifikation · Nominativ Plural: Verhaltensmodifikationen
Aussprache
WorttrennungVer-hal-tens-mo-di-fi-ka-ti-on

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Technologie der virtuellen Realität eignet sich vor allem zur Verhaltensmodifikation.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1996
Gut 70 Sachartikel hat der Herausgeber aufgenommen, von „Aggression“ bis „Verhaltensmodifikation in der Schule“.
Die Zeit, 11.11.1977, Nr. 46
Es handelt sich um psychochirurgische Eingriffe, sogenannte stereotaktische Operationen zum Zwecke der „Verhaltensmodifikation“.
Die Zeit, 23.11.1973, Nr. 48
Die Erkenntnisse finden in Behandlungsmethoden der Verhaltenstherapie und der Verhaltensmodifikation ihre Anwendung.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Konditionierung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6414
In der Verhaltensmodifikation spielen Techniken, die auf dem Prinzip der positiven Verstärkung beruhen, eine besondere Rolle.
Edelmann, Walter: Lernen. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22464
Zitationshilfe
„Verhaltensmodifikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verhaltensmodifikation>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhaltensmodell
Verhaltensmerkmal
Verhaltensmaßregel
Verhaltenskontrolle
Verhaltenskodex
Verhaltensmöglichkeit
Verhaltensmuster
Verhaltensnorm
verhaltensorientiert
Verhaltenspflicht