Verhältniswahlsystem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVer-hält-nis-wahl-sys-tem
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Verhältniswahl

Typische Verbindungen
computergeneriert

rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verhältniswahlsystem‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einschränkend ist zu sagen, daß diese Entwicklung durch ein für Frankreich atypisches Verhältniswahlsystem begünstigt wurde.
Die Welt, 15.06.1999
Wir haben in der Bundesrepublik seit 1949 praktisch das Verhältniswahlsystem.
Die Zeit, 08.03.1956, Nr. 10
Aus einem Mehrheitswahlsystem, für das Vorgängerregierungen jahrelang kämpften, soll wieder ein Verhältniswahlsystem werden.
Der Tagesspiegel, 12.12.2002
Dieser Zustand kann durch das sogenannte Verhältniswahlsystem, auch Proportionalsystem genannt, erreicht werden.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 193
Staaten mit Verhältniswahlsystemen geben mehr für soziale Sicherheit und Wohlfahrtsprogramme aus als Länder mit Mehrheitswahlsystemen.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1999
Zitationshilfe
„Verhältniswahlsystem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verhältniswahlsystem>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhältniswahlrecht
Verhältniswahl
Verhältnismäßigkeitsprinzip
Verhältnismäßigkeitsgrundsatz
Verhältnismäßigkeit
Verhältniswort
Verhältniszahl
Verhaltung
Verhaltungsmaßregel
Verhaltungsregel