Vergletscherung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-glet-sche-rung
Wortzerlegungvergletschern-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Seele eiszeitlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergletscherung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst vor vierzig Millionen Jahren hatten sich so viele davon an den Polen gesammelt, daß der Prozeß der Vergletscherung einsetzen konnte.
Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3
Zudem zeigen die Bilder zur Überraschung der Forscher Spuren von Vergletscherungen in Höhen von bis zu sieben Kilometern.
Der Tagesspiegel, 23.12.2004
Als die Vergletscherung der Alpen zurückging, schälte sich ein knapp 4500 Meter hohes Horn mit fast senkrechten Wänden hervor.
o. A.: Geo-Art. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Nur der Neuschnee türmt sich auf, und das Plateau in tausend Meter Höhe, geformt von eiszeitlicher Vergletscherung, strahlt in der Wintersonne.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1994
Die zahlreichen Funde aus der der letzten Vergletscherung Europas vorausgegangenen Zwischeneiszeit liefern uns ein deutliches Bild von dem Leben und Denken unserer ältesten Vorfahren.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1914
Zitationshilfe
„Vergletscherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vergletscherung>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergletschern
Vergleichung
Vergleichszweck
Vergleichszeitraum
Vergleichszahl
verglimmen
verglosen
verglühen
vergnatzen
vergnatzt