Verfinsterung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-fins-te-rung
Wortzerlegungverfinstern-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das (Sich)verfinstern
2.
Finsternis

Thesaurus

Synonymgruppe
Abdunklung · ↗Abdunklung · ↗Verdunkelung · ↗Verdunklung · Verfinsterung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mond Sonne partiell total vollständig zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfinsterung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um 4.03 Uhr beginnt der Mond in den Schatten einzudringen, die totale Verfinsterung beginnt um 5.14 Uhr.
Die Welt, 15.05.2003
Die Geschichte, auf der sie gründen, kennt Verfinsterung ebenso wie Aufklärung.
Die Zeit, 05.06.1992, Nr. 24
Dies sagte er nicht ohne eine leise Verfinsterung seiner Züge.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 305
In dieser Zone erscheint die Verfinsterung der Sonne als totale, im Halbschatten als partielle Sonnenfinsternis.
o. A. [cu]: Sonnenfinsternis. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Die Reformation sah im Mittelalter eine Zeit der religiösen Verfinsterung, und in der Folgezeit empfand man das Mittelalter als eine Epoche religiösen und kulturellen Verfalls.
Röhrich, Lutz: Mittelalter. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4073
Zitationshilfe
„Verfinsterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verfinsterung>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfinstern
Verfilzung
verfilzen
Verfilmung
verfilmen
verfitzen
verflächen
verflachsen
Verflachung
verflackern