Verfügungsmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verfügungsmacht · Nominativ Plural: Verfügungsmächte
WorttrennungVer-fü-gungs-macht (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eigentum Einschränkung Produktionsmittel Ressource ausüben einschränken uneingeschränkt wirtschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfügungsmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erfahren den Triumph der physischen Überlegenheit und machen die berauschende Erfahrung der Verfügungsmacht über andere.
Die Zeit, 06.04.2006, Nr. 15
Zuerst sollte auf europäischer Ebene Einvernehmen über die Verfügungsmacht einer solchen Institution herrschen.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2000
Zur persönlichen Freiheit gehört das persönliche, mit voller Verfügungsmacht ausgestattete Eigentum an beweglichen und unbeweglichen Dingen und Rechten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Dadurch kann sein Erwerb zum Selbstzweck werden, denn er bedeutet den Gewinn reiner Verfügungsmacht.
Karrenberg, F.: Geld. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2078
Selbstverständlich werden sie jede Arbeitszeitverkürzung als Einschränkung ihrer Verfügungsmacht und als Kostenfaktor bekämpfen.
konkret, 1988
Zitationshilfe
„Verfügungsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verfügungsmacht>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfügungsgewalt
Verfügungsfreiheit
Verfügungsbeschränkung
verfügungsberechtigt
Verfügungsbefugnis
Verfügungsrecht
verführbar
Verführbarkeit
verführen
Verführer