Verfärbung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-fär-bung (computergeneriert)
Wortzerlegungverfärben-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Verfärbung · farbliche Veränderung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Boden Erde Flecken Haut Riß Sand Stein Zahn achten anzeigen auffällig aufweisen bemerken beseitigen bewirken blau bläulich braun bräunlich dunkel erkennen gelb gelblich grünlich hinterlassen nennenswert rötlich schwarz violett

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfärbung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auf solche Verfärbungen bezieht sich die Frage natürlich nicht.
Die Zeit, 03.12.2012, Nr. 49
Dies äußert sich beispielsweise durch unregelmäßige Verfärbungen in den Ecken.
C't, 1998, Nr. 24
Die Verfärbung der Haut meint die Wendung jemanden grün und blau schlagen.
Röhrich, Lutz: grün. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 27979
Zunächst können wir nach dem Grad und der Art neurotischer Verfärbung des Wesens der Person fragen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 102
Bei starkem Mangel zeigen die Pflanzen Verfärbungen von schmutziggrün bis violett-blau.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 28
Zitationshilfe
„Verfärbung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verfärbung>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfärben
verfänglich
verfangen
verfalzen
verfalten
verfassen
Verfasser
Verfasserkollektiv
Verfasserkorrektur
Verfasserrecht