Vereiterung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-ei-te-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungvereitern-ung
Wortbildung mit ›Vereiterung‹ als Letztglied: ↗Mittelohrvereiterung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entzündung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vereiterung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch eine Sepsis (Vereiterung) war Gewebe abgestorben, der Knochen angegriffen.
Bild, 30.08.1997
Knochensplitter führten immer wieder zu neuen Vereiterungen und schließlich zur Blutvergiftung.
Die Zeit, 27.09.1991, Nr. 40
Lungenkavernen, Höhlungen im Lungengewebe, entstehen durch Vereiterung bei der Lungenschwindsucht.
o. A.: L. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 44764
Die große Gefahr liegt jedoch in Infektionen und Vereiterungen, die in diesem empfindlichen Areal leicht Nervenfasern abquetschen können.
Der Tagesspiegel, 31.01.2005
Durch das Beißen, Schreien und Leisepressen platzte die Vereiterung der Mandeln auf.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 19
Zitationshilfe
„Vereiterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vereiterung>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vereitern
Vereitelung
vereiteln
Vereisung
vereisen
Vereitlung
verekeln
verelenden
Verelendung
Verelendungstheorie