Vereinswesen

WorttrennungVer-eins-we-sen
WortzerlegungVerein-wesen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der Vereine und ihre Aktivitäten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier bürgerlich katholisch kirchlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vereinswesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem traditionellen türkischen Vereinswesen haben sie wenig, mit der deutschen Wirtschaft sehr viel zu tun.
Die Zeit, 02.09.1999, Nr. 36
Wenn Schriftsteller Vereinswesen betreiben, geht es meist besonders bürokratisch zu, und die mit den geringsten Talenten geben den Ton an.
Die Welt, 25.05.2000
Die Organisation der G. in der Mission erfolgte meist nach heimatkirchlichem Vorbild, oft wurde sogar das Vereinswesen übertragen.
Vicedom, G. F.: Gemeinde. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2152
Eine besondere Zwischeninstanz sollte geschaffen werden, dazu bestimmt, das Vereinswesen mit That und Rat zu fördern.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 8265
Infolgedessen gewann neben der Bestandsgarantie für die Bekenntnisschule die Sicherung des kirchlichen Vereinswesens vordringliche Gegenwartsbedeutung.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19387
Zitationshilfe
„Vereinswesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vereinswesen>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vereinswechsel
Vereinsvorstand
Vereinsvorsitzende
Vereinsvermögen
Vereinstracht
Vereinszimmer
vereinzeln
vereinzelt
Vereinzelung
vereisen