Verdrehtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-dreht-heit (computergeneriert)
Grundformverdreht
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Verdrehtsein
2.
verdrehte Handlung o. Ä.

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Insania · ↗Irrsinn · ↗Narrheit · ↗Stumpfsinn · ↗Tollheit · ↗Torheit · Verdrehtheit · ↗Verrücktheit · ↗Wahnsinn · ↗Wahnwitz  ●  ↗Fadaise  geh., franz. · Hirnrissigkeit  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letztere dürften dennoch die Augen verdrehen über herrliche Verdrehtheiten; sie wissen eben nicht, dass man den Ernst des Lebens umspielt, um ihm nicht zu unterliegen.
Die Zeit, 05.08.2013, Nr. 31
Die Verdrehtheiten des Rings deuten eher auf einen Wirrkopf als auf einen genialen Denker.
Die Zeit, 24.08.2009, Nr. 34
An die Stelle vitaler Verdrehtheit ist ein künstliches Räderwerk getreten.
Der Tagesspiegel, 10.10.2004
Ich kann mich nicht besinnen, eine so seltsame Mischung von Gelassenheit, Verdrehtheit, Anteilnahme, Hitze und Kälte noch einmal angetroffen zu haben.
Tucholsky, Kurt: Budjonnys Reiterarmee. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8767
Die Verdrehtheiten und Eigenarten seiner Zeitgenossen darzustellen, dass man darüber lachen kann, ohne die Dargestellten lächerlich zu machen, das ist das Streben von MOPS.
Die Welt, 13.11.2000
Zitationshilfe
„Verdrehtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verdrehtheit>, abgerufen am 15.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdreht
Verdreher
verdrehen
verdrecken
Verdrängungswettbewerb
Verdrehung
verdreifachen
Verdreifachung
verdreschen
verdrießen