Verdienstbescheinigung

WorttrennungVer-dienst-be-schei-ni-gung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bescheinigung über den Verdienst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitgeber

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verdienstbescheinigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort kann sich einmieten, wer will, ohne Ausweis und Verdienstbescheinigung.
Die Zeit, 26.07.2004, Nr. 30
Denn der Zeitpunkt und die gehässige Schärfe dieser Verdienstbescheinigungen für die Außenministerin bedingen einander.
Die Welt, 13.04.2000
Und zur Bemessung der Geldstrafe muß er eine Verdienstbescheinigung vorlegen.
Bild, 26.01.2005
Erst nachdem die Stadtkasse beauftragt worden war, das Zwangsgeld beizutreiben, wurde die Verdienstbescheinigung vorgelegt.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.2001
Deshalb weigern sie sich, ihrem Arbeitgeber das Arbeitslosengeld-II-Formular vorzulegen, auf dem dieser die Verdienstbescheinigung ausfüllen muss.
Der Tagesspiegel, 20.09.2004
Zitationshilfe
„Verdienstbescheinigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verdienstbescheinigung>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verdienstausfall
Verdienstadel
Verdienst
Verdienerin
Verdiener
Verdiensteinbuße
Verdienstentgang
Verdienstfest
Verdienstkreuz
verdienstlich