Verdickung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-di-ckung
Wortzerlegungverdicken-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das (Sich)verdicken
2.
verdickte Stelle

Thesaurus

Synonymgruppe
Beule · Verdickung · ausgebeulte Stelle
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Knoten · ↗Knubbel · Verdickung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut Gefäßwand Haut Herzmuskel Herzscheidewand Herzwand Hornhaut Hornschicht Versteifung aufweisen bilden diagnostizieren knotenartig krankhaft zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verdickung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das führe letztlich zu einer Verdickung des Blutes, so die Forscher.
Die Welt, 22.11.2004
So bilden sich an den Rändern der Schnitte wulstförmige Verdickungen.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Ihre Beine sind kurz, aber ohne Verdickung in den Kniegelenken.
Die Zeit, 04.06.1971, Nr. 23
Er zeichnete mit dem Filzstift eine Kuh mit starken Verdickungen der Kniegelenke knapp überm Gras.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 284
Der Puls war gerade fühlbar und wies keine pathologischen Verdickungen oder Windungen auf.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 921
Zitationshilfe
„Verdickung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verdickung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdicken
Verdichtungsverhältnis
Verdichtungsraum
Verdichtung
Verdichter
Verdickungsmittel
verdienen
Verdiener
Verdienerin
Verdienst