Verblutung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-blu-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungverbluten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

inner

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verblutung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die für die Verblutung sprechenden Gründe erscheinen unsicher und zweifelhaft.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 2301
Die Leichenöffnung ergab, daß der Tod durch Verblutung erfolgt war.
Friedländer, Hugo: Ein »Ritualmord«-Prozeß. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 17677
Auf dem Weg ins Krankenhaus stirbt er unter qualvollen Schmerzen an innerer Verblutung.
Die Zeit, 16.05.1975, Nr. 21
Die Verunglückte starb auf dem Wege nach der Rettungswache an Verblutung.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 05.03.1920
Brandmeier sei an Verblutung gestorben; Scheidler mußte das Bein amputiert werden.
Friedländer, Hugo: Räuberhauptmann Kneißl vor dem Schwurgericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 644
Zitationshilfe
„Verblutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verblutung>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbluten
Verblümtheit
verblümt
verblühen
Verblüffung
verbocken
verbockt
verbodmen
verbohren
verbohrt