Verabscheuung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-ab-scheu-ung
Wortzerlegungverabscheuen-ung
Wortbildung mit ›Verabscheuung‹ als Erstglied: ↗verabscheuungswert · ↗verabscheuungswürdig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Libanesisch-Deutsche Freundeskreis distanzierte sich voller "Verabscheuung" von der "Gewalt gegen die ehemalige Synagoge (Museum)".
Die Welt, 24.11.2000
Im Verteidigungsministerium auf der Bonner Hardthöhe hat das Video schon nach seiner Vorführung Mitte vergangener Woche "Bestürzung und Verabscheuung" ausgelöst.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.1997
Schlagen Vergewaltigungs- und Tötungsszenarien, wie in der Ausbildung in Bonnland hohe Wellen, reagiert man notgedrungen sofort pflichtgemäß mit "Bestürzung und Verabscheuung".
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1997
Zitationshilfe
„Verabscheuung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verabscheuung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verabscheuenswürdig
verabscheuenswert
Verabscheuen
verabsäumen
Verabreichungsform
verabscheuungswert
verabscheuungswürdig
verabschieden
Verabschiedung
verabschiedungsreif