Vehemenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vehemenz · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungVe-he-menz
HerkunftLatein
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben Heftigkeit, Ungestüm
Beispiele:
mit Vehemenz sprechen, reden
etw. mit Vehemenz angreifen, mit viel Vehemenz betreiben
daß das viele Gezweige zunächst die Vehemenz des Sturzes gemindert hatte [FontaneII 1,231]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vehemenz · vehement
Vehemenz f. ‘Heftigkeit, Ungestüm, Leidenschaftlichkeit’, entlehnt (Anfang 17. Jh.) aus gleichbed. lat. vehementia, einer Bildung zu lat. vehemēns (s. unten). vehement Adj. ‘heftig, ungestüm, leidenschaftlich’ (um 1700), aus lat. vehemēns (Genitiv vehementis) ‘heftig, hitzig, stürmisch’, eigentlich ‘einherfahrend, auffahrend’, zu lat. vehere ‘fahren, führen, tragen, bringen’. Gelegentlicher Einfluß von gleichbed., ebenfalls auf das Lat. zurückgehendem frz. véhément ist wahrscheinlich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewalt · ↗Heftigkeit · ↗Kraft · ↗Schwung · ↗Ungestüm · Vehemenz · ↗Wucht  ●  ↗Karacho  ugs. · Musik dahinter  ugs. · ↗Schmackes  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Aplomb · ↗Nachdruck · Vehemenz
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lautstärke Wehr Wucht Zweikampf beispiellos bodenständig dementieren drängen einfordern entgegentreten erstaunlich geboten gewohnt gleich leidenschaftlich physisch solch stemmen unerwartet ungebrochen ungeheuer unglaublich verblüffend verfechten verteidigen vertreten verwundern vorantreiben wehren überraschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vehemenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch lehnen sie Schwarz-Grün nicht mehr mit der gleichen alten ideologischen Vehemenz ab.
Die Zeit, 25.09.2013, Nr. 38
Dagegen wehrt sich nicht nur der Finanzminister mit aller Vehemenz.
Die Welt, 24.11.2003
Nur mit einer solchen Vehemenz hatte der Künstler offensichtlich nicht gerechnet.
Der Tagesspiegel, 15.03.2000
Ein anderes Mal kam mit großer Vehemenz eine ziemlich starke, ältliche Dame hereingeplatzt.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7370
Der nunmehr erwachte Schaffenstrieb ließ mit beispielloser Vehemenz eine riesige Werkreihe entstehen.
Nick, Edmund: Strauß (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 21105
Zitationshilfe
„Vehemenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vehemenz>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vehement
Veggieburger
vegetieren
vegetativ
Vegetationszone
Vehikel
Veilchen
Veilchenblatt
veilchenblau
Veilchenblütenöl