Vaterland, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVa-ter-land
WortzerlegungVaterLand
Wortbildung mit ›Vaterland‹ als Erstglied: ↗Vaterlandsliebe · ↗Vaterlandsverteidigung · ↗vaterlandsfeindlich · ↗vaterlandsliebend · ↗vaterlandslos
 ·  mit ›Vaterland‹ als Grundform: ↗vaterländisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Land, in dem man geboren, aufgewachsen ist, Heimatland
Beispiele:
Nur ein politisches, kulturelles und soziales Milieu, das den Klasseninteressen der Werktätigen und nicht den Profitinteressen des Monopolkapitals entspricht, kann das wahre Vaterland des Volkes sein [Staatsbürgerkunde3,214]
Denn das Gedeihen unseres sozialistischen Vaterlandes, der DDR, ist untrennbar verknüpft mit dem weiteren Erstarken der sozialistischen Staatengemeinschaft [HagerGesellschaft38]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vater · väterlich · Vaterland · vaterländisch · Vaterunser
Vater m. ‘männlicher Elternteil’, ahd. fater (8. Jh.), mhd. vater, asächs. fadar, mnd. mnl. vāder, nl. vader, aengl. fæder, engl. father, anord. faðir, schwed. fader, got. fadar (Hapaxlegomenon, sonst atta), germ. *fader und aind. pitā́ (Stamm pitár-), griech. patḗr (πατήρ), lat. pater, air. athir (aus *pətēr) sind mit dem Suffix für Verwandtschaftsnamen ie. -ter- (s. ↗Mutter) gebildet. Als gemeinsame Ausgangsform ergibt sich ie. *pətḗr ‘Vater, Haupt der Großfamilie’, deren weitere Deutung nicht gesichert ist. Zu einem Lallwort der Kindersprache ie. *pā? Oder zu der unter ↗Futter (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *pō(i)- ‘Vieh weiden, hüten’ und weiter ‘schützen’? väterlich Adj. ‘den Vater betreffend, ihm gemäß, wie ein Vater handelnd’, ahd. faterlīh (8. Jh.), mhd. vater-, veterlich. Vaterland n. ‘Land, in dem man geboren ist, zu dessen Volk man gehört’, ahd. faterlant (11. Jh.), mhd. vaterlant, nach gleichbed. lat. patria; vaterländisch Adj. ‘das Vaterland betreffend, liebend, ehrend’ (18. Jh.). Vaterunser n. das mit diesen Worten beginnende Gebet Jesu (Matth. 6, 9ff.), s. ↗Paternoster.

Thesaurus

Synonymgruppe
Geburtsland · ↗Heimat · ↗Heimatland · Vaterland
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altar Dank Dienst Ehre Freiheit Führer Gott Heldentod Liebe Muttersprache Retter Rettung Ruhm Spaltung Teilung Treue Verrat Verräter Verteidigung Volk Werktätige Wiedervereinigung Wohl Wohle geeint geliebt geteilt opfern sozialistisch verteidigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vaterland‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verbindungen zu ihrem Vaterland schien sie gelöst zu haben.
Die Zeit, 02.08.2010, Nr. 31
Das seit 1871 geeinte Vaterland zog manche seiner Söhne an.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1995
Von diesem Zeitpunkt ab kannte er nur seine soldatische Pflicht gegenüber seinem Vaterland.
o. A.: Einhundertzweiundsiebzigster Tag. Freitag, 5. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12647
Auf dem Altar des Vaterlands hat die Kirche willig ihre Opfer gebracht.
o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2894
Früher war er in unserm Vaterlande ein allgemein bekanntes Tier.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 78
Zitationshilfe
„Vaterland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vaterland>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vaterkind
Vaterherz
Vaterherrschaft
Vaterhaus
Vaterglück
vaterländisch
Vaterlandsfeind
vaterlandsfeindlich
Vaterlandsliebe
vaterlandsliebend