Vater, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vaters · Nominativ Plural: Väter
Aussprache
WorttrennungVa-ter
Wortbildung mit ›Vater‹ als Erstglied: ↗Vaterbruder · ↗Vaterfreude · ↗Vaterhaus · ↗Vaterherz · ↗Vaterkind · ↗Vaterland · ↗Vaterliebe · ↗Vatermörder · ↗Vatername · ↗Vaterrecht · ↗Vaterrolle · ↗Vatersbruder · ↗Vaterschwester · ↗Vatersname · ↗Vatersschwester · ↗Vaterstadt · ↗Vaterstelle · ↗Vaterstolz · ↗Vatertier · ↗Vaterunser · ↗Vati · ↗Väterchen · ↗Väterrolle · ↗vaterlos · ↗väterlich
 ·  mit ›Vater‹ als Letztglied: ↗Allvater · ↗Altvater · ↗Beichtvater · ↗Bienenvater · ↗Brautvater · ↗Doktorvater · ↗Erzvater · ↗Familienvater · ↗Gemeindevater · ↗Gottvater · ↗Großvater · ↗Gründungsvater · ↗Göttervater · ↗Hausvater · ↗Heimvater · ↗Herbergsvater · ↗Kindesvater · ↗Kindsvater · ↗Kirchenvater · ↗Landesvater · ↗Nährvater · ↗Pflegevater · ↗Pilgervater · ↗Rabenvater · ↗Schwiegervater · ↗Stadtvater · ↗Stammvater · ↗Stiefvater · ↗Unservater · ↗Urvater · ↗Verfassungsvater · ↗Vorvater · ↗Ältervater · ↗Übervater
 ·  mit ›Vater‹ als Grundform: ↗Vaterschaft
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Mann, der ein oder mehrere Kinder gezeugt hat, der Mann im Verhältnis zu seinem Kind gesehen und besonders im Verhältnis des Kindes zu ihm
Beispiele:
er ist Vater geworden
er ist Vater von vier Kindern
der leibliche Vater
ein guter, liebevoller, nachsichtiger, strenger, treusorgender, besorgter Vater
mein, unser, euer Vater
Vater und Mutter
Väter und Söhne
er wird wie sein Vater (= ähnelt ihm)
umgangssprachlich er ist seinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten, ist ganz der, sein Vater (= ist ihm sehr ähnlich)
er hat seinen Vater früh verloren, hat seinen Vater nie gekannt
er ist ohne Vater aufgewachsen
die Familie, der Bruder meines Vaters
ich bin von Vaters Seite her mit ihm verwandt
er hat wie ein Vater für mich gesorgt, wie ein Vater an mir gehandelt
gehoben grüßen Sie bitte Ihren Herrn Vater!
gehoben wie geht es Ihrem Herrn Vater?
Anrede, Bezeichnung für einen alten, ehrwürdigen oder populären Mann
Beispiel:
Vater Zille
übertragen Urheber
Beispiele:
der (geistige) Vater einer Erfindung, Idee, Entdeckung
umgangssprachlich da war, hier ist der Wunsch der Vater des Gedankens
2.
männliche Person, die für jmdn., etw. Sorge trägt
Beispiel:
dort wohnt / Der Stauffacher, ein Vater der Bedrängten [SchillerTellI 2]
umgangssprachlich, scherzhaft
Beispiele:
die Väter der Stadt berieten über den Bau eines neuen kommunalen Krankenhauses
das kann Vater Staat bezahlen (= kann aus staatlichen Mitteln finanziert werden)
3.
nur im Singular
Religion
a)
Gott
Beispiele:
Vater unser, Unser Vater (= Gebetsanfang)
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist
hab so alles dem lieben Vater im Himmel ans Herz gelegt [G. Hauptm.Einsame MenschenI]
b)
Beispiel:
der Heilige Vater (= der Papst)
4.
nur im Plural
gehoben, veraltet Vorfahren
Beispiele:
zu seinen Vätern heimgehen, zu seinen Vätern versammelt werden (= sterben)
So wußte ich damals, daß ich nicht der Nachfolger meines Vaters und meiner Väter sein ... würde [Th. Mann11,401]
Was du ererbt von deinen Vätern hast, / Erwirb es, um es zu besitzen [GoetheFaustI 682]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vater · väterlich · Vaterland · vaterländisch · Vaterunser
Vater m. ‘männlicher Elternteil’, ahd. fater (8. Jh.), mhd. vater, asächs. fadar, mnd. mnl. vāder, nl. vader, aengl. fæder, engl. father, anord. faðir, schwed. fader, got. fadar (Hapaxlegomenon, sonst atta), germ. *fader und aind. pitā́ (Stamm pitár-), griech. patḗr (πατήρ), lat. pater, air. athir (aus *pətēr) sind mit dem Suffix für Verwandtschaftsnamen ie. -ter- (s. ↗Mutter) gebildet. Als gemeinsame Ausgangsform ergibt sich ie. *pətḗr ‘Vater, Haupt der Großfamilie’, deren weitere Deutung nicht gesichert ist. Zu einem Lallwort der Kindersprache ie. *pā? Oder zu der unter ↗Futter (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *pō(i)- ‘Vieh weiden, hüten’ und weiter ‘schützen’? väterlich Adj. ‘den Vater betreffend, ihm gemäß, wie ein Vater handelnd’, ahd. faterlīh (8. Jh.), mhd. vater-, veterlich. Vaterland n. ‘Land, in dem man geboren ist, zu dessen Volk man gehört’, ahd. faterlant (11. Jh.), mhd. vaterlant, nach gleichbed. lat. patria; vaterländisch Adj. ‘das Vaterland betreffend, liebend, ehrend’ (18. Jh.). Vaterunser n. das mit diesen Worten beginnende Gebet Jesu (Matth. 6, 9ff.), s. ↗Paternoster.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kindsvater · männlicher Elternteil  ●  ↗Erzeuger (auch ironisch)  Amtsdeutsch · Vater  Hauptform · ↗Alter  ugs. · Dad  ugs. · ↗Daddy  ugs. · Pa  ugs. · ↗Papa  ugs. · ↗Papi  ugs. · Paps  ugs. · ↗Senior  geh. · ↗Vati  ugs. · alter Herr  geh. · der Alte  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Begründer · ↗Erschaffer · ↗Gründer · ↗Gründervater · ↗Gründungsvater · ↗Schöpfer  ●  ↗Mutter  fig., weibl. · Vater  fig., männl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Gott Vater (christl.) · ↗Gottvater (christl.) · Vater (christl.)
Assoziationen
Synonymgruppe
Elter · Elterknoten · Elternknoten · Vater
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruder Ehemann Erbe Freund Fußstapfen Großvater Junge Kind Mutter Onkel Schwester Sohn Tochter Tod Wunsch arbeiten berühmt erben erzählen fragen geistig heilig leben leiblich sagen sterben stolz tot verheiratet verstorben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vater‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Vater hatte es sich vorbehalten, das neue Gerät selbst einzuweihen.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 12
Über seinen Vater reden sie nur leise, als könne man ihn aus der Welt flüstern.
Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42
Sein Vater ist frühzeitig gestorben, seine Mutter erhielt nur eine kärgliche Pension.
Friedländer, Hugo: Ein Landgerichtsrat auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 4356
Der Vater ist mir nichts, die Mutter ist nicht präsentabel.
Friedländer, Hugo: Der Beleidigungsprozeß des Berliner Stadtkommandanten, Generalleutnant z.D. Graf Kuno von Moltke gegen den Herausgeber der »Zukunft« Maximilian Harden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4132
Warum legt Ihr Vater sich denn nicht diesen Titel bei?
Friedländer, Hugo: Manolesco, der König der Diebe vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 20391
Zitationshilfe
„Vater“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vater>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vat
vast
Vasotomie
Vasoresektion
Vasopressin
Vaterbild
Vaterbruder
Väterbuch
Väterchen
Vaterfigur