Urtyp

GrammatikSubstantiv
WorttrennungUr-typ

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier recken sich die Urtypen seiner wenigen, archaisch auftretenden und doch skurrilen Bronzen.
Die Zeit, 01.09.1989, Nr. 36
Die meisten dieser wuseligen Urtypen entstammen amerikanischen Mittelschichtfamilien aus den Vorstädten.
Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12
Aber während die Weibchen vor dem Bildschirm durchaus auf die beiden Urtypen reagierten, zeigten sie für die Mischmännchen kaum Interesse.
o. A.: Schau mir in die Augen, Kleines. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Durch Rückführung auf Urtypen und einfache Gesetze sollte eine jedermann verständl.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 29228
Zitationshilfe
„Urtyp“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Urtyp>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urtümlichkeit
urtümlich
Urtrieb
Urtraum
Urtikaria
Urtypus
Ururahn
Ururgroßeltern
Ururgroßmutter
Ururgroßvater