Urknall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Urknall(e)s · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungUr-knall
Wortzerlegungur-Knall
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

das plötzliche Explodieren der zum Zeitpunkt der Entstehung des Weltalls extrem dicht zusammengedrängten Materie (das die heute angenommene Expansion des Weltalls bedingt)
Beispiele:
Am Anfang war kein Wort, nicht mal ein Wispern, rein gar nichts: Der Urknall […] vollzog sich vollkommen lautlos. Eigentlich logisch, schließlich entstand ja erst mit ihm Zeit, Materie und der Raum, in dem sich Schallwellen hätten ausbreiten können. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2017]
Inzwischen haben die Kosmologen und Hochenergie-Teilchenphysiker sehr genaue Vorstellungen von den Vorgängen eine milliardstel Sekunde nach dem Urknall und können sie mit Teilchenbeschleunigern sogar teilweise experimentell nachvollziehen. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
[Des Astrophysikers Stephen] Hawkings Thema ist die Geschichte des Weltalls, eine Geschichte, für die es ein empirisch ausgezeichnet belegtes Modell gibt, das bloß zwei, allerdings entscheidende weiße Flecken hat: die erste Sekunde nach dem Urknall, in dem in gewissem Sinne die Zeit beginnt, und die schwarzen Löcher, in denen in gewissem Sinne die Zeit endet. [konkret, 2000 [1993]]
Das Hauptinteresse der Sternforscher allerdings gilt der Frühphase des Universums. Mit der kosmischen Mega-Explosion, dem Urknall […], wurden Myriaden-Massen von Materie ins Universum geschleudert, die sich dann zu Sternen und galaktischen Systemen ordneten. [Der Spiegel, 19.12.1988]
übertragen Emmett Till war im Alter von 14 Jahren [1955 in den USA] ermordet worden, weil er angeblich einer weißen Frau hinterhergepfiffen hatte. Das Foto seiner zerschundenen Leiche im geöffneten Sarg ging durchs Land. Sein Tod gilt vielen als Urknall der schwarzen Bürgerrechtsbewegung. [Die Welt, 31.03.2017]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der kosmische Urknall
als Akkusativobjekt: den Urknall simulieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Sekundenbruchteil, eine Mikrosekunde, eine Sekunde, ein Augenblick nach dem Urknall; die Theorie vom Urknall; das Universum vor, nach, seit dem Urknall
mit Genitivattribut: der Urknall des Universums
als Genitivattribut: das Echo, der Nachhall, das Nachglühen, der Zeitpunkt des Urknalls; die Theorie des Urknalls

Typische Verbindungen
computergeneriert

All Antimaterie Echo Entstehung Evolution Galaxis Hypothese Kosmos Loch Materie Mikrosekunde Nachglühen Nachhall Relikt Schöpfung Sekunde Sekundenbruchteil Theorie Universum Weltall Zeitreise ausdehnen biologisch ereignen erotisch kosmisch marktwirtschaftlich medienpolitisch simulieren übrigbleiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Urknall‹.

Zitationshilfe
„Urknall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Urknall>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urkirche
Urkeimzelle
Urintest
Urinstinkt
Urinstatus
Urknalltheorie
urkomisch
Urkommunismus
Urkraft
urkräftig