Unversehrtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unversehrtheit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUn-ver-sehrt-heit
Wortzerlegungunversehrt-heit
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
gesunder, unberührter, unverletzter Zustand von jmdm.
Beispiele:
Sie [die UN-Botschafterin] soll die Mädchen und Frauen weltweit ermutigen, sich für ihre Rechte zu wehren. Für das Recht auf Bildung, auf sexuelle Unversehrtheit oder das Recht, sich den Partner und Ehemann selbst auszusuchen. [Die Zeit, 20.10.2016, Nr. 44]
Wenn Flüchtlinge obdachlos werden, können – gerade im Winter – ihre körperliche Unversehrtheit und in Extremfällen sogar ihr Leben in Gefahr geraten. [Spiegel, 06.10.2015 (online)]
Das Recht auf physische Unversehrtheit steht zwar in jeder Verfassung der westlichen Welt, aber die Geschäfte mit dem menschlichen Körper nehmen zu. [Die Zeit, 01.04.2015, Nr. 14]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: körperliche, physische, geistige, seelische Unversehrtheit
in Präpositionalgruppe/-objekt: das Grundrecht, Recht auf Unversehrtheit
als Genitivattribut: eine Beeinträchtigung der Unversehrtheit
2.
unbeschädigter, intakter Zustand von etw. (Ware, Gebäude, Natur, Gebiet o. Ä.)
Beispiele:
Man werde das Land [die Ukraine] weiter dabei unterstützen, seine Souveränität und territoriale Unversehrtheit zu erhalten. [Die Zeit, 09.07.2016 (online)]
Die Unversehrtheit einer Wahlkarte ist erst am Tag nach der Wahl um neun Uhr vom Bezirkswahlleiter »unter Beobachtung durch die anwesenden Beisitzer« zu prüfen. [Der Standard, 10.06.2016]
Es fragt sich schon, wieso fast jedermann das Mindesthaltbarkeitsdatum von Lebensmitteln prüft, aber viele kaum routinemäßig die Verpackung auf Unversehrtheit prüfen, obwohl von dieser Seite viel mehr Gefahr drohen kann. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.05.2006]
übertragen Das Mitleid für solche Männer [Freier] hält sich naturgemäß in Grenzen; um die Unversehrtheit ihres Rufes mehr besorgt als um die ihres Körpers und Kontos, erstatten nur wenige Anzeige. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.12.1996]
Sie standen vor der Spülanlage und sahen den […] Flaschen zu, die in mehreren Waschgängen gereinigt und geduscht und im hell beleuchteten Testfenster […] auf Sauberkeit und Unversehrtheit geprüft wurden. [Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 225]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: territoriale Unversehrtheit
mit Genitivattribut: Unversehrtheit des Staatsgebiets, Territoriums
als Genitivattribut: eine Bedrohung, Verletzung der Unversehrtheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Integrität · ↗Unbescholtenheit · Unversehrtheit
Unterbegriffe
  • territoriale Integrität · territoriale Unversehrtheit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achtung Echtheit Eingriff Eintreten Garant Garantie Gleichwertigkeit Grundrecht Grundrechte Meinungsfreiheit Menschenwürde Recht Rechtsgut Selbstbestimmung Souveränität Staatsgebiet Tatverdächtige Unabhängigkeit Unverletzlichkeit Würde garantieren gewährleisten körperlich leiblich mißachten physisch psychisch seelisch territorial wahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unversehrtheit‹.

Zitationshilfe
„Unversehrtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unversehrtheit>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unversehrt
unversehens
unverschuldet
unverschlüsselt
unverschlossen
unversiegbar
unversieglich
unversöhnbar
unversöhnlich
Unversöhnlichkeit