Unterscheidungskriterium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Unterscheidungskriteriums · Nominativ Plural: Unterscheidungskriterien
WorttrennungUn-ter-schei-dungs-kri-te-ri-um

Typische Verbindungen
computergeneriert

wesentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterscheidungskriterium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Artikel 3 erlaubt offensichtlich Alter als ein legales Unterscheidungskriterium.
Die Welt, 14.05.2004
Eine unregelmäßige Beschriftung, die ohnehin nur im direkten Vergleich zweier Prozessoren auffällt, ist dagegen kein zuverlässiges Unterscheidungskriterium.
C't, 1997, Nr. 1
Das Körperideal wird zum sozialen Unterscheidungskriterium, zum Zeichen und zur Pflicht der Eliten.
Der Tagesspiegel, 20.11.2000
Wie steht es mit den herkömmlichen Unterscheidungskriterien zwischen Beamten, Angestellten und Arbeitern im öffentlichen Dienst?
Die Zeit, 10.11.1972, Nr. 45
Lynne Segal verwendet das Unterscheidungskriterium »Pragmatismus« versus »Fundamentalismus« zwar nur für die feministische Debatte im angelsächsischen Raum.
konkret, 1989
Zitationshilfe
„Unterscheidungskriterium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unterscheidungskriterium>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterscheidungskraft
Unterscheidung
unterscheiden
Unterscheidbarkeit
unterscheidbar
Unterscheidungsmerkmal
Unterscheidungsvermögen
Unterschenkel
Unterschenkelfraktur
Unterschicht