Unternehmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unternehmung · Nominativ Plural: Unternehmungen
Aussprache
WorttrennungUn-ter-neh-mung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Unternehmung‹ als Erstglied: ↗Unternehmungsgeist · ↗Unternehmungslust · ↗unternehmungslustig
 ·  mit ›Unternehmung‹ als Letztglied: ↗Bauunternehmung · ↗Kollektivunternehmung · ↗Versicherungsunternehmung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
zielgerichtete, geplante Aktion, geplantes Vorhaben, Unternehmen
a)
Beispiele:
eine gewagte, kühne, gefährliche, schwierige Unternehmung
eine Unternehmung planen, vorbereiten, durchführen, aufgeben
sie gefährdeten durch ihre Unvorsichtigkeit die ganze Unternehmung
Vorhaben, das dem privaten Vergnügen dient
Beispiele:
eine gemeinsame Unternehmung am Abend, im Urlaub
Bei allen Unternehmungen [in den Ferien] sollten die Gruppenbetreuer stets daran denken, daß niemals die Freude der Kinder zu kurz kommen darf [Gesundheit1970]
b)
großangelegtes Forschungsvorhaben, das von mehreren Fachleuten durchgeführt wird
Beispiele:
große, langfristige, wissenschaftliche Unternehmungen durchführen, fördern, unterstützen
die beiden großen Unternehmungen zur Beobachtung der Venusdurchgänge [MommsenReden164]
c)
Militär militärische Operation
Beispiele:
taktische Unternehmungen
die feindliche Unternehmung war vollständig zurückgewiesen [DroysenYork v. Wartenburg1,383]
2.
Unternehmen, Betrieb
Beispiele:
Zahlreiche Junker wurden selbst zu Großkapitalisten, indem sie durch Kauf oder Heirat große industrielle Unternehmungen erwarben [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung4,47]
das starke Bestreben des amerikanischen Finanzkapitals ... in Form von Anleihen und Obligationen Gelder in Deutschland in möglichst vielen Unternehmungen unterzubringen [Thälm.Reden1,93]

Thesaurus

Synonymgruppe
Projekt · ↗Streben · ↗Unternehmen · Unternehmung · ↗Vorhaben  ●  ↗Ansinnen  geh. · ↗Unterfangen  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Unternehmung · ↗Versuch · ↗Vorsatz
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

abenteuerlich betreffend derartig elektrisch gemeinnützig gemeinsam gemeinwirtschaftlich geschäftlich gewagt gewerblich industriell inländisch kapitalistisch kaufmännisch kolonial kommerziell kostspielig kriegerisch kühn marktbeherrschend mittel multinational nationalisiert privat privatwirtschaftlich riskant sonstig verstaatlicht waghalsig überseeisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unternehmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unternehmung ging acht Jahre später Pleite, aber das störte außer den Banken kaum jemanden.
Die Welt, 15.12.2004
Doch die enden - wie fast alle seine Unternehmungen - in hoffnungslosen Verschränkungen der Arme.
Der Tagesspiegel, 14.08.1998
Der Mann ist mit all seinen Unternehmungen nicht mehr heldisch totgeweiht.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 99
Bei einer dieser Unternehmungen erwarben wir zur Freude der Kinder einen jungen Esel.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 186
Diese heiteren Geschichten waren indessen nicht der Zweck der Unternehmung.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Unternehmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unternehmung>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmerwillkür
Unternehmervertreter
Unternehmerverband
Unternehmertum
Unternehmertätigkeit
Unternehmungsführung
Unternehmungsgeist
Unternehmungsleitung
Unternehmungslust
unternehmungslustig