Unternehmensnachfolge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unternehmensnachfolge · Nominativ Plural: Unternehmensnachfolgen
WorttrennungUn-ter-neh-mens-nach-fol-ge

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt genug außerbörsliches Eigenkapital zur Finanzierung von Unternehmensnachfolgen in Deutschland.
Die Welt, 30.12.2002
Eine höhere Erbschaftsteuer hätte negative Folgen nicht nur im Privatbereich, sondern auch bei den Unternehmensnachfolgen, meinte Teufel.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2001
Schätzungen des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung zufolge sind rund 26 Prozent aller Unternehmensnachfolgen in Deutschland unerwartet, etwa weil der Chef stirbt oder krank wird.
Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35
Die Regierung will mit der Gesetzesänderung der Strukturkrise im Handwerk begegnen, Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen erleichtern, Arbeitsplätze sichern und Impulse für neue Arbeits- und Ausbildungsplätze geben.
Die Welt, 24.04.2003
Zitationshilfe
„Unternehmensnachfolge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unternehmensnachfolge>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unternehmensmarke
Unternehmensleitung
Unternehmensleiter
Unternehmensleitbild
Unternehmensleistung
unternehmensnah
Unternehmensnetzwerk
Unternehmensorganisation
Unternehmensphilosophie
Unternehmensplanung