Unterhäuptling

GrammatikSubstantiv
WorttrennungUn-ter-häupt-ling

Typische Verbindungen
computergeneriert

Häuptling

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterhäuptling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sogar vor den Ohren der Unterhäuptlinge im Bundestag hatte dieser Name Bestand.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002
Außer ihnen gab es fünf Unterhäuptlinge der Sioux und fünf Unterhäuptlinge der Utahs.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 138
Nach Jahrzehnten zeigte sich der Erfolg meist auf einer kleinen Insel, wo ein Unterhäuptling gewonnen und eine Gemeinde gegründet werden konnte.
Vicedom, G. F.: Südsee. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 32908
Aber dass der Krieg der Unterhäuptlinge an der Themse schließlich die ganze Fusion von Deutscher Bank und Dresdner Bank explodieren lassen würde, hatte niemand erwartet.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2000
Das hatte nach den Riten des Stammes zur Folge, daß zur nächsten Sonnenwende auch neue Unterhäuptlinge gewählt werden mußten.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Unterhäuptling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unterhäuptling>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterhauen
Unterhandlung
Unterhändler
unterhandeln
Unterhaltungszeitschrift
Unterhaus
Unterhausabgeordnete
Unterhausdebatte
Unterhauswahl
Unterhaut