Untergangszeit

GrammatikSubstantiv
WorttrennungUn-ter-gangs-zeit
WortzerlegungUntergangZeit
eWDG, 1976

Bedeutung

Astronomie Zeit, zu der ein Gestirn am Horizont verschwindet
Beispiele:
die Untergangszeit des Merkur
die Auf- und Untergangszeiten der Sonne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mond Sonne Tagesgestirn verändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Untergangszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er teilte als einziger Historiker der Untergangszeit das Schicksal der Besiegten und wählte statt der Freiheit die Zusammenarbeit mit den Osmanen.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15193
Anders sieht es bei den Tabellen mit den Auf- und Untergangszeiten aus.
C't, 1998, Nr. 26
Daten wie die Auf- und Untergangszeiten lassen sich auch in Tabellenform ausgeben und drucken.
C't, 2001, Nr. 14
Mit Hilfe von Sternenkarten und Aufzeichnung der Planetenbahnen können die geografische Breite und die Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond bestimmt werden.
Die Welt, 05.10.1999
Daneben waren die Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond und aus dem Hundertjährigen Kalender eine Art langfristige Wettervorhersage für die Ferienzeit eingetragen.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 2
Zitationshilfe
„Untergangszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Untergangszeit>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untergangsstimmung
untergangsreif
Untergangspunkt
Untergang
Unterfütterung
untergärig
Untergärung
Untergattung
untergeben
Untergebene