Unterarzt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungUn-ter-arzt (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-Arzt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Oberarzt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unterarzt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erich K. hat als Unterarzt den Befehl, die Listen zusammenzustellen, die Entscheidung über Leben oder Tod zu treffen.
Die Zeit, 29.01.1990, Nr. 05
Dementsprechend wurde er im September 1914 als Unterarzt an ein Lazarett zu Erfurt kommandiert.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12246
Am nächsten Morgen, in großer Suite, hält der Oberstabsarzt seinen Einzug, begleitet vom Stabsarzt, vom Assistenzarzt, vom Unterarzt.
Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 65
Feldwebel, Unterärzte, Oberstabspflasterkasten, kommandierende Rotweingenerale, Puffleutnants und jener grauenhafte Typ der Freiwilligenkorpshäuptlinge - sie sind alle noch nie so gut getroffen worden wie in diesen Bildern.
Tucholsky, Kurt: Der kleine Geßler und der große Grosz. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 22621
Wir reden kaum, alle sind wir in Gedanken bei dem Eingriff. Dr. Krüger assistiert mir, ein Unterarzt, Dr. Roth, hilft als dritter Mann mit.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 177
Zitationshilfe
„Unterarzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unterarzt>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterart
Unterarmtasche
Unterarmstrecker
Unterarmstand
Unterarmfraktur
Unterauftrag
Unterausschuss
Unterbau
Unterbauch
unterbauen