Untätchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungUn-tät-chen (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

landschaftlich an jmdm., etw. ist kein Untätchenjmd., etw. hat nicht den geringsten Fehler, Makel
Beispiele:
an seiner Kleidung, an ihm ist kein Untätchen
Der Schmied findet kein Untätchen an der Maschine [StrittmatterTinko234]
Zitationshilfe
„Untätchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Untätchen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Untat
untalentiert
Untadligkeit
untadlig
Untadeligkeit
Untäter
untätig
Untätigkeit
Untätigkeitsklage
untauglich