Universum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Universums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungUni-ver-sum (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Universum‹ als Letztglied: ↗Paralleluniversum
eWDG, 1976

Bedeutung

Gesamtheit aller in Raum und Zeit existierenden und zugleich allumfassenden materiellen Systeme, Weltall, Kosmos
Beispiele:
das große, weite, unerforschte, unendliche Universum
das Universum erschließen, entdecken
in das Universum vorstoßen
die Entstehung, Erforschung, Unendlichkeit des Universums
der Bau, die Struktur des Universums
Funkwellen, Raketen, Raumschiffe im Universum
gehoben, übertragen unendliche Vielfalt
Beispiele:
das ... Universum der Bücher [St. ZweigAmok188]
Ein ganzes Universum von Geräuschen [CramerKonzessionen22]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Universum n. ‘Weltall, Kosmos’, Entlehnung (Anfang 17. Jh.) von lat. ūniversum ‘das Ganze als Inbegriff aller Teile, die ganze Welt, Weltall’, dem substantivierten Neutrum des Adjektivs lat. ūniversus (s. ↗universal).

Thesaurus

Synonymgruppe
All · ↗Kosmos · ↗Raum · ↗Sphäre · Universum · ↗Weltall · ↗Weltraum  ●  ↗Weltenraum  poetisch
Assoziationen
Mathematik
Synonymgruppe
Grundmenge · Universum
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdehnung Entstehung Erforschung Expansion Frühzeit Galaxis Gesamtmaß Materie Miss Mittelpunkt Nußschal Nußschale Rätsel Schöpfer Teilchen Tiefe Unendlichkeit Urknall Ursprung Weite ausdehnen beobachtbar erschaffen expandieren expandierend inflationär parallel statisch unendlich zusammenstürzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Universum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wissenschaft sei imstande, das Alter des Universums ziemlich genau zu berechnen.
Die Welt, 02.11.2005
Heutzutage taucht man gerne ab in die unendlichen Weiten fantastischer Universen.
Der Tagesspiegel, 13.12.2003
Für das Universum aber ist das eine peinlich niedrige Zahl.
Goldt, Max: Zehn hoch achtundfünfzig. In: ders., Ungeduscht, geduzt und ausgebuht, Berlin: a-verbal-Verl. 1988, S. 33
Ein Soziales Atom ist die kleinste Einheit des sozialen Universums.
Ernst, Mario M. u. Leutz, Grete A.: Psychodrama. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 17944
Daher und nur daher habe er eine privilegierte Stellung im Universum.
Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4981
Zitationshilfe
„Universum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Universum>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universitätszeit
Universitätswesen
Universitätsverwaltung
Universitätsverlag
Universitätssystem
univok
univoltin
unjugendlich
Unjugendlichkeit
unkalkulierbar