Union, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Union · Nominativ Plural: Unionen
Aussprache
WorttrennungUni-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Union‹ als Erstglied: ↗Unionspartei · ↗Unionspolitiker · ↗Unionsrepublik · ↗Unionssowjet
 ·  mit ›Union‹ als Letztglied: ↗Bürgerunion · ↗Montanunion · ↗Personalunion · ↗Realunion · ↗Sowjetunion · ↗Sozialunion · ↗Wirtschaftsunion · ↗Währungsunion · ↗Zahlungsunion · ↗Zollunion
 ·  mit ›Union‹ als Grundform: ↗Unionist · ↗unionistisch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
oft in Eigennamen
durch Vertrag geschaffene, zur Wahrung und Durchsetzung gemeinsamer Interessen gebildete Vereinigung
a)
Vereinigung von Staaten
Beispiele:
einer Union angehören, beitreten
aus einer Union austreten
Länder schließen sich zu einer Union zusammen
α)
Vereinigung zu einem einheitlichen Gesamtstaat
Beispiel:
historisch die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken
β)
Vereinigung zu einem politisch-ökonomischen Interessenverband
b)
nur im Singular
Vereinigung von Personen, Personengruppen
Beispiel:
die Christlich-Demokratische Union
c)
nur im Singular
Religion
Beispiel:
historisch die Evangelische Kirche der Union (= die unierte Kirche)
2.
historisch Vereinigung zweier Staaten durch die Person eines Monarchen unter fortbestehender staatsrechtlicher Trennung, Personalunion oder unter der Hegemonie eines Staates, Realunion
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Union f. ‘Vereinigung, Verbindung, Zusammenschluß’ (besonders von Staaten, Völkern, politischen Organisationen), entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.) aus kirchenlat. ūnio (Genitiv ūniōnis) ‘Einheit, Vereinigung’; zu lat. ūnus ‘ein, einzig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Interessengemeinschaft · ↗Interessengruppe · ↗Interessenorganisation · ↗Interessensgruppe · ↗Interessenverband · ↗Interessenvertretung · ↗Lobby · ↗Pressure-Group · Union · ↗Verband · ↗Verbindung  ●  ↗Interessensvertretung  österr. · Spezis  derb
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Allgemeiner Deutscher Automobil Club  ●  ADAC  Abkürzung
Synonymgruppe
Allianz · ↗Bund · ↗Bündnis · ↗Föderation · ↗Koalition · ↗Konföderation · ↗Pakt · ↗Schulterschluss · ↗Staatenbund · Union · ↗Vereinigung · ↗Zusammenschluss
Unterbegriffe
  • Bundesrepublik von Zentralamerika · Vereinigte Provinzen von Zentralamerika · Zentralamerikanische Konföderation
  • Bund vor Gewalt · Preußischer Bund
  • Attisch-Delischer Seebund · Attischer Seebund · Delisch-Attischer Seebund
  • Militärbündnis  ●  ↗Beistandspakt  veraltet
  • Rheinische Allianz · Rheinischer Bund
  • Föderation von Rhodesien und Njassaland · Zentralafrikanische Föderation · Zentralafrikanischer Bund
  • Europäische Union  ●  ↗EU  Abkürzung
  • Granada-Konföderation · Granadinische Konföderation
  • Deutsche Union · Erfurter Union
  • Vereinigte Belgische Staaten · Vereinigte Niederländische Staaten · Vereinigte Staaten von Belgien
  • Grünberger Allianz · Grünberger Bund · Grünberger Einung · Grünberger Union
  • Golf-Kooperationsrat · Kooperationsrat der Arabischen Staaten des Golfes  ●  GCC  Abkürzung, engl.
  • Lubliner Union · Union von Lublin
  • Konföderation von Warschau · Warschauer Religionsfriede
  • Europäische Wirtschaftsgemeinschaft  ●  ↗EWG  Abkürzung
  • Christliche Koalition · Heilige Liga · Katholische Liga
  • Niederländisch-Indonesische Union · Niederländische Union
  • Pazifik-Allianz · Pazifische Allianz
  • Bund im Lande Schwaben · Schwäbischer Bund
  • Südbund · Süddeutscher Bund
Assoziationen
Synonymgruppe
Union · Unionsparteien
Assoziationen
  • Christdemokraten · Christlich Demokratische Union  ●  ↗CDU  Abkürzung · ↗Konservative  ugs. · die Schwarzen  ugs.
  • Christlich Soziale Union  ●  ↗CSU  Abkürzung · ↗Konservative  ugs. · ↗Schwarze  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beitritt Erweiterung Forderung Grüne Kanzlerkandidat Koalition Land Länder Mitglied Mitgliedsstaat Mitgliedstaat Ost-Erweiterung Osterweiterung Regierungschef Sowjetrepublik Staat Vorsitzende ablehnen afrikanisch auffordern demokratisch erweitert europäisch fordern jung patriotisch politisch südafrikanisch vorwerfen westeuropäisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Union‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Willen der Union soll es frühestens 2016 in Kraft treten.
Die Zeit, 18.11.2013 (online)
Die Wahl 1957 bescherte der Union einen gewaltigen Triumph, sie erreichte die absolute Mehrheit.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 108
Was also ist die Europäische Union und wohin steuert sie?
konkret, 1995
Ich hätte von einer linken Mehrheit, einer »Mehrheit links von der Union« gesprochen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 294
Doch zu einer Union kam es auch unter ihm nicht.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 26002
Zitationshilfe
„Union“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Union>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unio mystica
Uninteressiertheit
uninteressiert
uninteressant
uninspiriert
Union Jack
Unionist
unionistisch
Unionsbürger
Unionsbürgerschaft