Ungewöhnlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-ge-wöhn-lich-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungungewöhnlich-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Posen müssen ungewöhnlich sein, und an nichts gewöhnt man sich so schnell wie an forcierte Ungewöhnlichkeiten.
Die Zeit, 02.12.1994, Nr. 49
Große Künstler sind nicht großspurig und anmaßend, sie tragen ihre Ungewöhnlichkeit nicht zur Schau.
Die Zeit, 03.06.1960, Nr. 23
Wer nach Galicien fährt, sollte auf gewisse Ungewöhnlichkeiten eingestellt sein.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1996
Alle Ungewöhnlichkeiten wie auch diesen Vorgang haben wir sofort zum Anlass genommen, sämtliche denkbaren Recherchen durchzuführen.
Der Tagesspiegel, 26.04.2002
Und so bleibt als letzte Ungewöhnlichkeit, dass man in Göttingen keine eigenständige Entscheidung trifft, wie Hartz IV ab Januar umgesetzt werden soll.
Die Welt, 07.09.2004
Zitationshilfe
„Ungewöhnlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ungewöhnlichkeit>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungewöhnlich
Ungewitter
Ungewißheit
ungewiss
ungewichtet
ungewohnt
Ungewohntheit
ungewollt
ungewürzt
ungezählt