Ungebühr

WorttrennungUn-ge-bühr
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben ungebührliches Verhalten; Ungehörigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gericht grob

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ungebühr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wobei noch zu sagen wäre, daß das Gericht die Ungebühr ignorieren kann.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1994
Doch auch ihre späteren Mieter trieben Ungebühr aller Art, lärmten, empfingen zweideutige Besuche, kochten verbotenerweise im Zimmer auf elektrischen Apparaten.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 890
Dagegen wurde er wegen Ungebühr vor Gericht in eine sofort zu vollstreckende Ordnungsstrafe von zwei Tagen Haft genommen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1912
Der angeklagte Nationalsozialist Koppe wurde wegen fortgesetzter Ungebühr vor Gericht zu einer Haftstrafe von drei Tagen verurteilt und sofort abgeführt.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1932
Zitationshilfe
„Ungebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ungebühr>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungebügelt
ungebrochen
ungebremst
ungebraucht
Ungebräuchlichkeit
ungebührend
ungebührlich
Ungebührlichkeit
ungebunden
Ungebundenheit