Unfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unfalls · Nominativ Plural: Unfälle
Aussprache
WorttrennungUn-fall (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Unfall‹ als Erstglied: ↗Unfallarzt · ↗Unfallauto · ↗Unfallbereitschaft · ↗Unfallchirurgie · ↗Unfalldatenschreiber · ↗Unfalldatum · ↗Unfallfahrer · ↗Unfallflucht · ↗Unfallfolge · ↗Unfallgefahr · ↗Unfallgeschehen · ↗Unfallgeschädigte · ↗Unfallhergang · ↗Unfallhilfe · ↗Unfallhilfsstelle · ↗Unfallhäufigkeit · ↗Unfallklinik · ↗Unfallkommando · ↗Unfallkrankenhaus · ↗Unfallkurve · ↗Unfallmeldestelle · ↗Unfallopfer · ↗Unfallort · ↗Unfallpersönlichkeit · ↗Unfallprotokoll · ↗Unfallquelle · ↗Unfallquote · ↗Unfallrente · ↗Unfallrentner · ↗Unfallrisiko · ↗Unfallschock · ↗Unfallschutz · ↗Unfallschwerpunkt · ↗Unfallstation · ↗Unfallstatistik · ↗Unfallstelle · ↗Unfalltod · ↗Unfalltote · ↗Unfallursache · ↗Unfallverhütung · ↗Unfallversicherung · ↗Unfallwagen · ↗Unfallzeuge · ↗Unfallziffer · ↗Unfäller · ↗unfallfrei · ↗unfallgefährdet · ↗unfallgeschädigt · ↗unfallsicher · ↗unfallträchtig · ↗unfallverletzt
 ·  mit ›Unfall‹ als Letztglied: ↗Abbiegeunfall · ↗Arbeitsunfall · ↗Auffahrunfall · ↗Badeunfall · ↗Busunfall · ↗Elektrounfall · ↗Fahrradunfall · ↗Flugzeugunfall · ↗Motorradunfall · ↗Raserunfall · ↗Schiffsunfall · ↗Schiunfall · ↗Skiunfall · ↗Sportunfall · ↗Stromunfall
eWDG, 1976

Bedeutung

plötzliches, ungewolltes Ereignis, bei dem jmd. verletzt oder getötet wird oder Sachschaden entsteht
Beispiele:
ein leichter, schwerer, selbstverschuldeter, bedauerlicher, entsetzlicher, tragischer, tödlicher Unfall
ein Unfall mit tödlichem Ausgang
ein Unfall mit dem Auto, Rad, im Betrieb, auf der Baustelle
er hatte, erlitt vor kurzem einen Unfall
einen Unfall verursachen, verschulden
Unfälle verhüten, vermeiden
einem Unfall vorbeugen
heute ereigneten sich mehrere Unfälle
die Unfälle nehmen zu
gehoben die Unfälle mehren sich
der Unfall hat ein Todesopfer gefordert
er ist an den Folgen eines Unfalls gestorben
bei einem Unfall verletzt werden
in einen Unfall verwickelt werden
gegen Unfälle versichert sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Unfall m. ‘unvorhersehbares Ereignis (mit Personen- oder Sachschaden), Mißgeschick, Unglück’, mhd. unval m.; auch mhd. ungeval m. n., ungevelle n., mnd. ungeval, ungevel(le) n., mnl. ongheval. Vgl. (ohne negierendes Präfix) mnd. geval m. n. ‘Zufall, Glück’. Zur Etymologie s. ↗fallen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Unfall · ↗Unglück
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobahn Folge Krankheit Personenschaden Selbstmord Stau Tote Ursache Verletzte anzunehmend ereignen erleiden folgenschwer geschehen passieren registrieren schlimm schrecklich schwer spektakulär sterben tragisch tödlich verletzen vermeiden verursachen verwickeln zahlreich überleben überschatten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der tödlichen Unfälle sank dagegen deutlich - um 19 auf 201.
Die Zeit, 06.10.2011 (online)
Doch am Ende küßte sie mich, zum ersten Mal nach meinem Unfall, auf den Mund.
Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 246
Er wußte nichts von meinem Unfall, sie waren gekommen, um uns einzuladen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 143
Nach dem Unfall sah ich ein: Wenn mir das öfter passiert, ist die Chance zu überleben eher gering.
Der Spiegel, 10.07.1989
Dieses soll für jede Art kerntechnischer Unfälle gelten, also auch in militärischen nuklearen Einrichtungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Zitationshilfe
„Unfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unfall>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfairness
unfair
Unfähigkeit
unfähig
unfachmännisch
Unfallarzt
Unfallauto
Unfallbereitschaft
Unfallbeteiligte
Unfallchirurgie