Unerquicklichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungUn-er-quick-lich-keit
Wortzerlegungunerquicklich-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Unbill · Unerquicklichkeit · ↗Verdruss · ↗Widrigkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Geschehen dort sei weniger ein Unfall als eine „technische Unerquicklichkeit“ gewesen.
Die Zeit, 01.06.1979, Nr. 23
Es wäre töricht, die Schuld an diesen Unerquicklichkeiten den beiden Gewerkschaften, die diese Lohnerhöhungen durchgedrückt haben, zuzuschieben.
Die Zeit, 08.12.1967, Nr. 49
Zu den Unerquicklichkeiten des Kritikerjobs gehört das Durchblättern von Prospekten und Waschzetteln.
Der Tagesspiegel, 14.03.2000
Zitationshilfe
„Unerquicklichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unerquicklichkeit>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unerquicklich
unerprobt
unerotisch
unerörtert
Unernst
unerreichbar
Unerreichbarkeit
unerreicht
unersättlich
Unersättlichkeit