Unebenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-eben-heit (computergeneriert)
Grundformuneben

Thesaurus

Synonymgruppe
Asymmetrie · ↗Schiefe · Unebenheit · ↗Ungleichmäßigkeit
Synonymgruppe
Rauheit · ↗Rohheit · Runzeligkeit · ↗Schroffheit · Unebenheit · ↗Zerklüftung  ●  ↗Holprigkeit  ugs.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asphalt Belag Bodenwelle Fahrbahn Fußboden Kante Oberfläche Pflaster Querfuge Riß Schlagloch abfedern abschleifen absorbieren abtragen anschmiegen ausbügeln ausgleichen beseitigen etwaig glätten grob schlucken sprachlich stilistisch verlaufend wegbügeln wegstecken winzig Überfahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unebenheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann entdeckte ich in meinem Werk auch noch lauter Unebenheiten.
Der Tagesspiegel, 03.02.2004
Denn der Nebel verdeckt zwar die Unebenheiten, aber er löst nicht die Probleme.
Die Welt, 31.10.2003
Die Frage ist weiter kompliziert durch die Unebenheit der Entwicklung.
Beck, M.-D.: Trinität. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35450
Das erleichtert ihnen gleichzeitig das Anstemmen gegen die Unebenheiten des Bodens.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 208
Er aber stolperte über irgend eine Unebenheit und riß sie im Sturze mit.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 286
Zitationshilfe
„Unebenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unebenheit>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
uneben
Undurchsichtigkeit
undurchsichtig
undurchschaut
Undurchschaubarkeit
unecht
Unechtheit
unedel
uneffektiv
unegal