Undurchlässigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-durch-läs-sig-keit
Wortzerlegungundurchlässig-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da ist zum einen die soziale Undurchlässigkeit des deutschen Bildungssystems.
Die Zeit, 13.09.2006, Nr. 37
Außerdem müssen sie von Zeit zu Zeit durch eine Fachfirma gereinigt und auf ihre Undurchlässigkeit hin überprüft werden.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 362
Die Castoren werden zunächst in zahlreichen Messreihen auf ihre Undurchlässigkeit getestet und für die Lagerung vorbereitet.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2001
Bei aller Undurchlässigkeit der Kontrollsysteme herrschte in beiden Zentralbunkern regelrecht Sonntagsstimmung.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 138
Dabei gelingt es der Erzählerin, die Undurchlässigkeit der Schranken in beide Richtungen zu schildern, ohne die Verhältnisse festzuschreiben.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1997
Zitationshilfe
„Undurchlässigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Undurchlässigkeit>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
undurchlässig
Undurchführbarkeit
undurchführbar
Undurchdringlichkeit
undurchdringlich
undurchschaubar
Undurchschaubarkeit
undurchschaut
undurchsichtig
Undurchsichtigkeit