Unansehnlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-an-sehn-lich-keit
Wortzerlegungunansehnlich-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem sowjetischen Sicherheitsdienst war solcherlei Unansehnlichkeit freilich ein Dorn im Auge.
Die Zeit, 23.09.1960, Nr. 39
Könnte die Unansehnlichkeit der Tafeln Plünderer nicht zu Zerstörungen verleitet haben?
Die Welt, 17.04.2003
Äußere Unansehnlichkeit gilt heute als bester Beweis für innere Moralität.
Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42
Nach langen Jahren der Unansehnlichkeit hat Beust der Union in Hamburg wieder einen Hauch von Appeal gegeben.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.1997
Eine weitere Kardinalfrage beim formalen Auftritt des Smart ist schlicht und einfach die, ab welcher Kürze man im Auto zur Unansehnlichkeit verdammt ist.
Die Welt, 19.05.1999
Zitationshilfe
„Unansehnlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Unansehnlichkeit>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unansehnlich
Unanschaulichkeit
unanschaulich
Unannehmlichkeit
unannehmbar
unanständig
Unanständigkeit
unantastbar
Unantastbarkeit
unanwendbar