Umweltfaktor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungUm-welt-fak-tor (computergeneriert)
WortzerlegungUmweltFaktor
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Faktor, der mit anderen zusammen die Umwelt eines Lebewesens bildet und bestimmt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einfluß Entstehung Ernährung Gen Lebensstil Veranlagung Vielzahl Wechselwirkung Zusammenhang Zusammenspiel Zusammenwirken auswirken beeinflussen begünstigen berücksichtigen bestimmen bestimmt vermuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umweltfaktor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Disposition dafür sind mehrere Gene zugleich beteiligt, und ausgelöst werden sie meist erst durch Umweltfaktoren.
Der Tagesspiegel, 25.02.2002
Und so landet er am Ende doch wieder bei den Umweltfaktoren.
Die Zeit, 05.08.1999, Nr. 32
Die Entstehensformen der Kinderneurosen sind so vielfältig wie neurosebegünstigende und neuroseverursachende Umweltfaktoren selbst.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 105
Die Analogie zur Biologie schließt sogar Kreuzungen und die Bedeutung des Umweltfaktors ein.
Lippman, Edward A.: Stil. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 20754
Was das Lebensglück, die Zufriedenheit begabter Menschen betrifft, so sind Umweltfaktoren, die Erziehung in Elternhaus und Schule nicht hoch genug zu veranschlagen.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 0
Zitationshilfe
„Umweltfaktor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Umweltfaktor>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umweltexperte
Umwelterziehung
Umwelterklärung
Umwelteinwirkung
Umwelteinfluß
umweltfeindlich
Umweltflüchtling
Umweltforschung
Umweltfrage
umweltfreundlich