Umweltbelang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umweltbelang(e)s · Nominativ Plural: Umweltbelange · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungUm-welt-be-lang
WortzerlegungUmweltBelang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berücksichtigung berücksichtigen engagieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umweltbelang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, er wolle andere Umweltbelange nicht gegen die Windkraft ausspielen, aber alles gehöre an seinen eigenen Platz.
Der Tagesspiegel, 19.08.2002
Die Minister vereinbarten zudem, Umweltbelange in der Landwirtschaft künftig stärker zu beachten.
Die Welt, 25.04.2001
Ohne Rücksicht auf Umweltbelange gibt es kein Überleben, auch nicht für die Betriebe.
Die Zeit, 03.02.1992, Nr. 05
Er engagiert sich für Umweltbelange und gilt in der Benzinbranche als etwas aus der Art geschlagen.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.2002
Wir begrüßen insbesondere praktische Schritte zur Schaffung optimaler Voraussetzungen für den wirtschaftlichen und sparsamen Umgang mit Energievorräten unter gebührender Berücksichtigung der Umweltbelange.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Zitationshilfe
„Umweltbelang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Umweltbelang>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umweltbehörde
Umweltbedingung
umweltbedingt
Umweltbeauftragte
Umweltauto
umweltbelastend
Umweltbelastung
Umweltberatung
Umweltbereich
Umweltbericht