Umschlagtuch, das

Alternative SchreibungUmschlagetuch
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungUm-schlag-tuch · Um-schla-ge-tuch
eWDG, 1976

Bedeutung

großes Tuch, das über Kopf, Schulter, Brust und Rücken getragen wird
Beispiel:
sie trug ein rotes, seidenes Umschlagtuch/Umschlagetuch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur die Ponchos haben noch Weite, natürlich auch die Capes und die riesigen Umschlagtücher.
Die Zeit, 15.08.1975, Nr. 34
Am anderen Morgen sahen Waldarbeiter ein rotseidenes Umschlagtuch auf dem Buchteich schwimmen.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 919
Der Wind griff unter den langen Zipfel des Umschlagtuches, der auf dem Rücken hinunterhing, und ließ ihn flattern wie einen düsteren Schleier.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 190
In Krinolinen und - - - seltsam altmodischen Frisuren, mit Häubchen und Umschlagtüchern, stolzierten die Damen einher.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 58
Holt fand sich auf dem Wagen wieder, zwischen Koffern und Bettenbündeln, Frauen mit Säuglingen, in Umschlagtücher gehüllten Greisinnen, Männern mit Krücken und Beinstümpfen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 934
Zitationshilfe
„Umschlagtuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Umschlagtuch>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umschlageplatz
Umschlagentwurf
umschlagen
Umschlagdeckel
Umschlagbild
Umschlaggestaltung
Umschlaghafen
Umschlagmanschette
Umschlagplatz
Umschlagpunkt